Die gängigen Digital Asset Management Systeme sind funktionell äußerst mächtig. Sicher haben auch Sie ein funktionsstarkes DAM im Einsatz. Problematisch ist jedoch der Umgang mit personenbezogenen Daten. Hier lauern rechtliche Fallen, für die es zum Glück aber eine gute Lösung gibt.
 
Zum Hintergrund: In DAM-Systemen werden unzählige Inhalte verwaltet, die personenbezogene Daten darstellen oder enthalten. Diese unterliegen seit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO/GDPR) besonderen Datenschutzbestimmungen. Bilder und Videos von Privatpersonen können neben ihrer ID oder dem Namen auch leicht ethnische Herkunft, den physischen oder psychischen Zustand, religiöse Ansichten und noch mehr enthüllen.
 
Solche personenbezogenen Daten werden als besonders schützenswerte Personendaten betrachtet und als solche im Rahmen der DSGVO an strengere Bedingungen geknüpft. DAM United hat dafür das GDPR Tool entwickelt. Es hilft DAM-Anwendern dabei, das Einverständnis für personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der DSGVO/GDPR einzuholen und rechtskonform zu verwalten. Ganz einfach! Ganz sicher!
 
Wenn auch Sie Ihr DAM mit diesem effektiven Tool pimpen und vor allem mögliche Klagen vermeiden möchten, schauen Sie doch mal hier vorbei: https://www.dam-united.com/simplify/gdpr-tool/